Massezugehörigkeit der Ansprüche auf die Versicherungsleistung einer Lebensversicherung

Die Lebensversicherung eines Schuldners gehört zur Insolvenzmasse und werden im Rahmen einer Nachtragsverteilung an die Gläubiger ausgeschüttet

1. Ist der Schuldner Versicherungsnehmer einer Lebensversicherung und ist ihm ein unwiderrufliches Bezugsrecht eingeräumt worden, so gehören Ansprüche auf die Versicherungsleistung bereits vor dem Eintritt des Versicherungsfalls zur Insolvenzmasse.

2. Ansprüche des Schuldners auf die Todesfall- oder Erlebensfallleistung aus einer für die betriebliche Altersversorgung durch den Arbeitgeber abgeschlossenen Direktversicherung unterliegen der Nachtragsverteilung, soweit die Ansprüche in die Insolvenzmasse fallen.

BGH, Beschl. v. 20.12.2018 – IX ZB 8/17